Studien, Fortbildungen, Praxis

In den 70ger Jahren studierte ich zunächst für das Lehramt an Schulen die Fächer Sport an der Universität Erlangen und ergänzte das Fach Kunst an einem Fachseminar, um viele Jahre als Lehrerin zu unterrichten. In den 90ger Jahren wollte ich es nochmals wissen und schrieb mich an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg für die Fächer Sport, Kunst und Deutsch ein.

In diesen Jahren faszinierte mich insbesondere das Feld der Gesundheitswissenschaften, welches für mich Körper, Geist und Seele umfasste. Als Abschlussarbeit an der Hochschule entwickelte ich das Konzept einer ganzheitlichen Gesundheitserziehung an Schulen, welches ich als Lehrerin anwandte.

Anschließend gings für mich an die Universität Tübingen. Im Fachbereich Erziehungswissenschaften vertiefte ich neben den regulären Erfordernissen mein Herzensthema ganzheitliche Gesundheit”, insbesondere in folgende Forschungsfelder:

  • Bewältigungsstrategien zur Stressreduktion (Coping)
  • Resilienz als Fähigkeit, schwierige Lebenssituationen erfolgreich zu bewältigen
  • Salutogenese, die auf die Frage setzt, wie Gesundheit entsteht
  • geschlechtsspezifisches Gesundheitsverhalten
  • subjektive Gesundheitstheorien und ihre Einbindung in ein Behandlungskonzept
  • Netzwerke und deren Auswirkung auf eine Gesunderhaltung. Und weil wir sowohl Individuen als auch soziale Wesen sind, brauchen wir zum gesund sein ein positives soziales Netzwerk: Familie, Verwandte, Freunde, Bekannte.

Meine Forschungsarbeit zum Abschluss meines Diploms an der Universität Tübingen schrieb ich über ein kulturspezifisches Belastungsverhalten von balinesischen Jugendlichen im Vergleich zu deutschen Jugendlichen mit dem Titel: “Meistens lachen wir die Probleme einfach weg”

Während meiner Forschungen auf Bali erlernte ich Meditation  kennen durch meine Freundin, der Professorin Dr. L.K. Suryani, einer weit bekannten Meditationslehrerin. Seit dieser Zeit meditiere ich, bildete mich darin weiter, unter anderem in christlicher Meditation und Kontemplation. 

Meine Studien an der Hochschule und Universität in Pädagogik, Psychologie, Gesundheitswissenschaften, Bewegung, Kunst, ergänzte ich durch vielerlei Fortbildungen. Ich lernte Verhaltenstherapie, Gestalttherapie, Bewegungstherapie und Kunsttherapie kennen. Absolvierte eine Ausbildung in Systemischem Coaching und Beratung. Erlerne fasziniert das Feld: Körper, Ernährung und Verdauung.

Ich selbst praktiziere seit Jahren täglich das, von dem ich überzeugt bin: Meditation, Entspannungsübungen, Yoga, Achtsamkeit, Bewegung in der Natur. Ich ernähre mich ganzheitlich gesund.  

All mein Wissen, meine Erfahrungen bringe ich in meiner Praxis ein und begleite Dich auf Deinem Weg zu Deiner Stärke.