Eine Erkrankung bewältigen durch Meditation

Meditation kann Dir helfen, eine Erkrankung zu bewältigen.

Regelmäßiges Meditieren kann Deinen Blick auf das Wesentliche in Deinem Leben lenken. “Da-sein, achtsam sein, Gott nah sein, fokussiert sein”, all das kannst Du durch Meditation erfahren, ebenso durch eine christliche Meditation. Dein Denken, Dein Wollen, Dein Begehren, Dein Urteil, Deine Angst, all das kann sich beruhigen, während Du meditierst. Erkrankungen können bewältigt werden. Wie?

Meditation lässt Dich die Schönheit und Kostbarkeit des Augenblicks erfahren.

Während einer Meditation können wir die Schönheit und Kostbarkeit unsers Lebens mit einer tiefen Dankbarkeit empfinden. Manchmal für einen kurzen Moment, manchmal für mehrere Momente.  Je intensiver und regelmäßiger wir meditieren,  verstärken, ja vertiefen wir unsere Empfindungen, die unseren Alltag dann begleiten.  Während einer christlichen Meditation kann man die wertvolle und rundum stärkende Beziehung zu unserem dreieinigen Gott erspüren. GOTT an seiner Seite zu wissen, sich von IHM in jeder Lebenssituation gehalten und getragen zu fühlen ist ein rundum wohltuendes Gefühl. Das kann ich bestätigen.

Wie noch könnte Meditation eine Erkrankung bewältigen?

Wenn Du Meditation erlernen möchtest, oder wenn Du bereits meditierst, dann wirst Du die Erfahrung des Loslassens bereits gemacht haben. Du fühlst Dich in Dir, fühlst Dich in GOTT zu Hause. Du spürst Deinem Atem nach, fühlst eine tiefe Ruhe in Dir. Deine Gedanken fokussieren sich auf das Wesentliche, Dein Geist wird klar und rein. Ein tiefes Wohlgefühl stellt sich ein und Du erkennst, dass es diese positiven Gefühle auch in Dir gibt, und wie sie dich stärken! Dadurch kann unser Körper ganzheitlich entspannen und ist wieder funktionsfähiger.
In der Meditation 
lassen wir unsere Ängste, unsere Unruhe, unsere Sorgen los. Wir haben sie festgehalten und in den Vordergrund gestellt. Sie haben uns nach untern gezogen, unseren Zustand verschlechtert.

Regelmäßiges Meditation hilft uns auch, die Realität unseres Lebens, die wir nicht ändern können, besser zu akzeptieren.

Was geht in uns vor sich? Wir alle wissen, wie belastend negative Gedanken wirken. Auf unser Herz-Kreislauf System, unsere Organe, unsere Psyche. Fokussieren wir uns aber auf Positives in unserem Leben, dann aktivieren wir sozusagen unsere Selbstheilungskräfte. Das kann dazu führen, dass wir in einem ersten Schritt wieder tief durchatmen können, freier atmen, unseren Blick nach oben lenken, lebensfroh nach vorne blicken können. Die Funktionen unseres Körpersystems werden dabei wieder aktiviert.
Meditation und Bewegung in der Natur kommen sich sehr nahe. Ein entspannter Waldspaziergang bewirkt, dass unser Körper mehr Sauerstoff aufnimmt,  sich unsere Muskeln stärken, die Organe besser durchbluten. Wenn wir uns dann die Zeit gönnen, stehen zu bleiben, das Nahe betrachten, bestaunen, uns daran erfreuen, dann erfreuen wir unseren Geist, unsere Gedanken und unsere Seele. Bestaunen wir doch den Wuchs der Bäume, das quirlige Vogelgezwitscher, den interessanten Bewuchs des Waldbodens! Wir können immer wieder stehen bleiben und im Wald meditierend betrachten.

Regelmäßiges Meditieren erhält unsere Lebenskraft. Wir fokussieren uns auf das, was unser Leben bereichert, was es wert macht, jeden Tag bewusst und dankbar zu leben.

Ja, wir können (wieder) lernen, ohne ständige Sorgen und Ängste zu leben! Sie verbessern nichts! Sie rauben uns die Lebenskraft die wir in unserem Alltag und ganz besonders bei Erkrankungen benötigen. Regelmäßiges Meditieren ist heilsam.
Und es lohnt sich, das Gute und das Schöne im Leben wahrzunehmen! Ich denke dabei an die Blüten im Frühling, an das Sonnenlicht, das alles zum Strahlen bringt, an das Lächeln eines Kindes, an liebe Menschen, denen wir begegnen. All das gibt es sozusagen kostenlos. Und es nährt uns.
Ich bin dankbar, wenn wir in Freiheit und Frieden leben können. Und beides ist ja in unserem Land möglich. GOTT SEI DANK. Du auch?

Meditation kann uns durch das Dunkel unseres Lebens wieder ins Licht führen.

Hast Du diese Erfahrung auch gemacht? Oder, welche Erfahrungen hast Du gemacht? Hat Dir Meditation geholfen? Schreibe mir gerne darüber. Möchtest Du gerne meditieren lernen? Dann melde Dich gerne dazu in meiner Praxis an.

Sei gesegnet!

Schreibe einen Kommentar