Durch gesundes Essen zum ganzheitlichen Wohlgefühl

Der Mensch ist was er isst” – Kennen Sie diese -alte- Weisheit?

Doch sie stimmt noch immer. Geht es Ihnen nicht aus so, dass Sie bereits beim Anblick eines Menschen in etwa auf seine Ernährung schließen können? Oft zeigt sich, ob der Mensch fettreich isst, ob er raucht, übermäßig Alkohol zu sich nimmt, sich “gesund” ernährt. Auch das Verhalten können wir in etwa ablesen. Bewegt sich jemand regelmäßig, trainiert er gar? Ja, der Körper erzählt auch äußerlich, wie es ihm geht. Was meinen Sie?

Wenn ich gesunde Lebensmittel zu mir nehme: Viele Gewürze, Kräuter, kaltgepresste Öle, Obst und Gemüse, am besten frisch aus dem Garten oder direkt vom Bauern, Getreide, Kräutertee etc., fühle ich mich frisch, vital und mit besserer Laune. Sie glauben es nicht? Ausprobieren!

Zum Beispiel mein Morgenbrei, den ich seit fast zwei Jahren regelmäßig zubereite, weil mir etwas Warmes am Morgen gut tut. Frischer Ingwer und Kurkuma ist für mich ein Muss, in heißem Wasser kurz aufgekocht, dazu weitere Gewürze wie etwas gemahlener Kardamom, Nelken, Galgant, Zimt, Chili, etwas Pfeffer. Diese Wurzeln, Samen, Frucht und die Zimtrinde bieten nicht nur eine zauberhafte Würze, sie stärken auch enorm unser Immunsystem. Und das können wir wahrlich gut gebrauchen! Um die Verdauung zu fördern gebe ich immer geschrotete Leinsamen hinzu. Hafer- oder Hirseflocken bieten zusätzlich noch Vitamine und  Vitalstoffe, die den Körper kräftigen und für den Tag fit machen. Mandeln gehören für mich ebenfalls dazu, insbesondere wegen ihren gesunden Ölen, die fördere ich noch durch etwas frisches Leinöl, wenn der Brei nach kurzem Aufkochen wieder abkühlt. Obst bringt durch Vitamine und etwas Fruchtzucker den Körper so richtig in Schwung. Alles, was mein Garten bietet, wird verwendet. Und obenauf liebe ich die Würze von Kokosraspeln. Wie Sie sich vorstellen können, achte ich in der Regel darauf, dass alles frisch ist und ohne Pestizide angebaut wurde. Erstens weiß ich, dass diese meinem Körper nicht gut tun aber auch nicht der Erde, die durch die Giftzusätze kaum mehr Gesundes hervorbringen kann.

Frischer Tau auf FrauenmantelIch lege Wert auf das, was ich am Morgen zu mir nehme. Weil, wie im Bild beim Frauenmantel gut zu erkennen ist, der Körper noch frisch ist durch den Schlaf, den leeren Magen, der in der Nacht die Nahrung verarbeitet hat. In diesen “frischen” Magen gebe ich möglichst etwas, was ihm gut tut.

Ich beginne mit einem Glas lauwarmem Wasser mit einer frisch ausgepressten Zitrone (siehe den vorherigen Blog-Artikel), bereite mir eine Kanne Kräutertee zu mit Kräutern, die ich im Sommer selbst geerntet und getrocknet habe und genieße anschließend den Morgenbrei (siehe Foto oben)

Sie haben auch Lust bekommen, auf ein rundum gesundes Essen?

Ausprobieren!

Ich versuche, in der Regel nur zwei mal pro Tag zu essen.

Wenn ich Lust auf Weiteres habe, dann nur wenig.

Ein rundum positives Wohlgefühl wünsche ich Ihnen!

P.S. Ich freue mich über Ihre Erfahrungen!

Schreibe einen Kommentar